Samstag, 29. Mai 2021

35. Hannoverscher Selbsthilfetag

10.00 - 16.00 Uhr

Vom Kröpcke
bis zum Platz der Weltausstellung
und bis zum Schillerdenkmal

Die Selbsthilfe ist aktiv und lebendig auch in diesen Zeiten! Obwohl Selbsthilfegruppen seit 2020 von Kontaktbeschränkungen und dem Verbot von Präsenztreffen betroffen und auf besondere Weise stark beeinträchtig waren, sind ihre Teilnehmer*innen aktiv wie nie. Die Nachfrage nach Selbsthilfegruppen und neuen Themen ist ungebrochen. Die Not allerdings und der Drang nach Begegnungen wird immer größer.

Diesem Durchhaltevermögen möchte die KIBIS, Kontakt- Informations- und Beratungsstelle im Selbsthilfebereich, eine Gelegenheit geben, sich zu zeigen und auszudrücken, und wird trotz großer Planungsunsicherheiten für den 29.05.2021 den 35. Hannoverschen Selbsthilfetag ausrichten. Nachdem im vergangenen Jahr der 34. Hannoversche Selbsthilfetag virtuell stattgefunden hat, soll in diesem Jahr wieder an die alte Tradition angeknüpft und die Möglichkeit zur Präsentation für die Gruppen in der Innenstadt geschaffen werden.

Vom Kröpcke bis zum Platz der Weltausstellung und bis zum Schillerdenkmal werden zwischen 10:00 und 16:00 Uhr Selbsthilfegruppen aus verschiedenen Themenbereichen wie Behinderungen, chronische Erkrankungen, Sucht, psychische Probleme und Soziales die Innenstadt beleben. An vielen Ständen gibt es an diesem Tag die Möglichkeit, sich über die verschiedenen Selbsthilfegruppen zu informieren und in den direkten Austausch zu gelangen. Alle dann geltenden Abstandsgebote und Hygienemaßnahmen werden selbstverständlich berücksichtigt.

Weitere Informationen auf der Website von KIBIS oder telefonisch unter 0511-66 65 67.

Kontakt
0511 / 168-43789